Die Größen der internationalen Oper kreieren das Meisterwerk

Die variable Oper „Votre Faust“ begeistert nun auch die Zuschauer in Berlin

27.03.2013 15:16 aus unserer Berlin Redaktion

 

Eine neue Idee

 

Die interaktive Oper „Votre Faust“ ist ein in der Geschichte der Oper nur einmal vorkommendes Experiment. Noch nie wurde es so konsequent umgesetzt wie ursprünglich geplant, doch nun ist es so weit und die Aufführung findet auch in Berlin statt. 1968 wurde es von Henri Pousseurs geschrieben und seitdem gab es nur wenige Umsetzungen, obwohl das Stück von vielen Seiten gelobt wurde. Die Geschichte ist nur leicht angelehnt an Goethes Urfaust und der Name ist Programm: „Votre“ heißt auf französisch „Euer“, denn das Publikum soll seine eigene Umsetzung des bekannten Stücks erschaffen. Die Hauptfiguren sind ein Theaterdirektor, der die Rolle des Mephistopheles einnimmt und deren Wesenszüge aufgreift. Mit diesem Mephisto schließt der Jungkomponist Henry einen Pakt, ganz in Faust Manier. Er ist eingeschränkt durch seine eigene Betriebsamkeit, erhält aber den Auftrag eine Oper im Faust-Sujet zu schreiben. Dies ist die Ausgangssituation.

 

Das interaktive Konzept: Variabel und Innovativ

 

Das eigentlich Radikale und Einzigartige (Frühlingserwachen) an der Umsetzung ist aber die Tatsache, dass es keinen festen Ausgang des Stücks gibt. Es gibt noch nicht einmal eine wirkliche feste Planung, denn das Publikum entscheidet elementar über den Fortgang des Stückes. Dies bewirkt einen unglaublich großen Anspruch an die Schauspieler und alle anderen Ausführenden, denn sie müssen mehrere Stücke beherrschen und jederzeit parat haben, von denen nur eines aufgeführt wird. Zwölf Musiker, fünf Schauspieler, ein Sängerquartett und natürlich das Publikum auf einem Jahrmarkt, der Personifikation der Unterhaltung: Vor dieser Kulisse mit ihren bunten  Attraktionen und Verkaufsbuden nimmt „Votre Faust“ seinen Lauf. Auch das Regieteam und die Bildenden Künstler, welche das Bühnenbild anfertigen, sind während des Stücks anwesend. Nun kommt das Publikum mit allen ins Gespräch und spinnt daraus seine eigene Faust-Umsetzung.

Dieses Konzept ist genauso einzigartig wie unglaublich unterhaltend, niemand kann sich der Anziehung dieser kulturellen Sensation (Siegessäule) entziehen.

 

Eine professionelles Team

 

Die Premiere in Berlin soll allerdings nur der erste Schritt zu einem größeren Erfolg (Walk Off The Earth) werden. Das Werk ist bisher eher unbekannt und das soll sich nun endgültig ändern. Weitere Auftritte auf anderen großen Festivals in Europa sind geplant, außerdem will man das Musiktheater den Massen durch eine CD-Produktion näher bringen. Warum dieses Meisterstück bisher so unbekannt ist? Es braucht ein absolut professionelles Team um dieser Herausforderung gewachsen zu sein und das nimmt sich nun endlich „Votre Faust“ an.

Im RADIALSYSTEM V arbeiten dazu verschiedenste Partien zusammen. Der Dirigent Gerhardt Müller-Goldboom übernimmt die Verantwortung für komplexe Partituren und das sinnlichste Klang-Erlebnis, dazu kommt work in progress – Berlin, eines der besten Ensembles der Gegenwartsmusik und das Vocalconsort Berlin sind durch ihre lange Zusammenarbeit um RADIALSYSTEM bekannt. 

Alle Beteiligten können auf eine lange internationale Karriere zurückblicken, was sie ideal für dieses Stück qualifiziert.

 

Es ist vielleicht das größte kulturelle Ereignis des Jahres und eine Revolution der gesamten Opernwelt. Nie zuvor wurden die Beziehungen zwischen Publikum und Künstler so in einem Stück aufgearbeitet wie es hier der Fall ist. Sowohl absolut innovative und gleichzeitig virtuose Musik als auch eine meisterhafte Anstrengung der Schausteller sind garantiert. Ein absolut einzigartiges Erlebnis der Operngeschichte. (Deutsche Oper) 

Zurück